Autor Thema: Verkehrspsychologisches Gutachten abgeben  (Gelesen 922 mal)

Mama

  • Gast
Bitte dringend um Hilfe. Mein Sohn muss morgen sein Psychiatrisches Gutachten bei der Amtsärztin abgeben, Ihm wurde vor zwei Jahren wegen THC Missbrauch der Mopedführerschein abgenommen. Er machte dann das ganze Programm durch, Anzeige, Erfüllung aller Auflagen usw. Wir dachten das sei schon längst abgeschlossen und er wollte sich zum B Führerschein anmelden und die Fahrschule sah dass es eine Sperre gibt. Deshalb machte er jetzt den Termin beim psychiater und holte sich ein Gutachten das 250 euro gekostet hat. Das Gutachten klingt super. Trotzdem jetzt die Frage. Wenn er das morgen bei der BH bei der Amtsärtzin abgibt, darf die einfach so einen Harntest machen?  Er hat keinen ofiziellen Termin, es hieß nur an dem und dem Tag kann er vorbeikommen und das bei ihr abgeben. Was wird da passieren wenn im Gutachten alles für ihn positiv steht? Muss man für einen Harntest eine Vorladung haben oder dürfen die das auch einfach so verlangen? Vielen Dank für die Antworten..... eine besorgte Mama

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.251
Antw:Verkehrspsychologisches Gutachten abgeben
« Antwort #1 am: 11 Dezember 2017 »
Liebe besorgte Mama,

wir danken für Ihren Eintrag. Leider können wir dringliche Anfragen nicht über dieses Forum beantworten. Wir bitten deshalb in dringenden Fällen sich direkt telefonisch an eine Beratungsstelle oder in medizinischen Belangen an eine Ambulanz zu wenden.