Autor Thema: Psychopax und Quetialan  (Gelesen 11595 mal)

Patricia

  • Gast
Psychopax und Quetialan
« am: 24 Mai 2014 »
Guten Tag

Habe gerade in diesem Top Forum gelesen,(muß man auch einmal schreiben), daß man Psychopax mit Hilfe von Quetialan absetzen kann/könnte.

Wie funktioniert denn das genau???

Nehme täglich an die - bin jetzt bei momentan 39 Tropfen und möchte jeden zweiten oder dritten Tag um 2 oder 3 Tropfen weniger nehmen - wenn das möglich ist?
Kann das so gemacht werden oder muß man das Quetialan unbedingt nehmen?
Besten Dank für eine positive Antwort Danke für jede Antwort.
Oder was gäbe es noch für Möglichkeiten, die ma selbstständig machen könnte.
Vielen lieben Dank

Viktor

  • Gast
Mirtabene vis Quetialan
« Antwort #1 am: 28 Mai 2014 »
Habe nun Mirtabne 30 mg absetzen können(müssen und dafür Quetialan 250mg bekommen.
Bevor ich aber umstelle, würde  ich gerne von erfahrenen, wie euch - eine Frage und Antwort bitte bekommen.

Verträgt sich das mit Levebon 500mg, meine bzgl.Nebenwirkungen??

Und macht die Umstellung von einem - oben - zum anderen etwas aus??

Weiß nicht ob ich meinem Psychiater so...???
Na, ja...... Da ich das Mirtabene schon ca. 3 Monate nehme......

Besten Dank für Eure Mühe und Antwort.

Viktoria L...

  • Gast
Quetialan oder Mirtabenene
« Antwort #2 am: 30 Mai 2014 »
Meine Frage und Bitte.

-Ich hatte damals (aus Innenösterreich jetzt in Pension) von damals meinem Arzt im Notfall diese Mirtabene 30mg 1 mal täglich abends  - verschrieben bekommen.

Nun bekomme ich Quetialan, wie hier im Forum von einem Arzt, (Name leider vergessen/verloren) geschrieben ( anstatt Mirtabene 30mg, Quetialan 25mg 4 x täglich zum absetzen (ausschleichen von Psychopax) (1/1/1/1/ je 25mg und zum schlafen 2 mal 25mg, also (50mg).
-Schlafe mit beiden, natürlich nicht zusammen!!!
Super gut.
-Habe schon mit Mirtabene sehr gut geschlafen und nun mit Quetialan ebenso gut, wenn nicht noch besser (länger).
-Was ist hier der Unterschied und wann wirken diese Quetialan VOLL, denn ich habe gelesen, da angeblich - jedes Medikament eine Zeit benötigt bis es wirkt.(für mich verständlich).
Nun schlafe ich mit Quetialan wie ein "Murmeltier" und für meine Begriffe zu lange 10 Stunden in etwa???

Kann oder darf ich das am Abend zum Schlafen gehen, auf 1 x 25mg aus diesem Grunde, reduzieren??

Und das herunter gehen, alle 2  oder 3 Tage ODER ??? um 2 Tropfen ungefähr - habe keine Eile.


Ernestine

  • Gast
Levebon 500mg
« Antwort #3 am: 01 Juni 2014 »
:) Guten Tag.
Als erstes fällt mir auf, da ich dieses "tolle" Forum, als auch andere Foren oft besuche, "schon aus Interesse" hauptsächlich, - dieses hier aber am meisten!!!
- dass hier ein Arzt glaube Dr. Vinko oder ähnlich nichts mehr schreibt.
Nun hat es mich leider selbst einmal?? " erwischt, meine dass im ernst.
Ich setze momentan Psychopax (hatte vorher Lexotanil)oder so was,....ab und muß nun dieses obige Levebon.....Arzneimittel 2 mal täglich nehmen. 1 mal 500mg am morgen und 2 Stück am 500mg (1000) mg am Abend.

Dazu habe ich noch Quetiapin oder Quetialan (kenne den Unterschied nicht).... am morgen 25mg, dann gegen 10 Uhr nochmals 25mg, dann ca. 14 Uhr nochmals 25mg und um ca. 1700 Uhr 25mg. Am Abend zum schlafen gehen oder so??? nochmals 2 Tabletten a' 50mg.
Also 5 mal täglich.
Habe Alpträume ...nicht immer, aber einfach nur  relativ oft.

???? Meine Frage und Bitte, wann hört das ) ungefähr... Alpträume...) damit auf und bis wann wirken diese Quetialan(pin) und Levebon voll??
!!!! Hatte vorher Mirtabene 30 mg, die ich aber überhaupt nicht vertragen habe.... daher der Umstieg.

Ich muss laut meinem Arzt wie dieser Herr Dr. (oben) Vinko..???  finde den Nachnamen momentan leider nicht.... im Forum einmal geschrieben hat, in etwa alle 2 - 3 oder je nachdem Tage aber höchstens 2 Tropfen absetzen.

Wie es aussieht klappt das jetzt ca... 2 Wochen, so wie oben beschrieben....sehr gut.

........Was ich auch noch habe, sind manches mal bei unangenehmen...was denke ich fast jede/r hat überaus.... starke Angststörungen, in bestimmten Situationen ..... sage jetzt einmal, wenn ich zu einem (BEISPIEL) Arzt muss (müsste), den ich nicht kenne ....Angststörungen, was könnte ich dagegen machen, damit ich nicht das Psychopax oder ein anderes... wieder erhöhen müsste und das .........eventuell...... Rezept frei wäre, aber zu 100% wirkt.

Habe  irgendwo in einem Forum  gelesen, dass es so was pflanzliches geben soll?
Kava Kava oder so was.

Vertraue halt nicht einfach solchen Werbungen????!!!!!

..... Könnte aber schon, wenn es keines gibt, auch eines auf Rezept sein, dass die selbe Wirkung hat ..aber nicht abhängig macht...(Was mir lieber wäre...) und sich mit den andren Medikamenten verträgt und ich denke, dass das auch wichtig ist?
....... Möchte nur endlich weg von diesem Zeug, das so was von abhängig macht, kaum zu glauben, große Wirkung aber....na ja...

Lese wie geschrieben,viel in diesem Forum und bin mehr als davon überzeugt, dass ihr mir/vielen... wertvolle Tipps geben werdet/könnt.

BIN EUCH SEHR DANKBAR.

Lese auch viel von diesem Psychopax, was das alles...???? viele kommen einfach nicht mehr davon, oder nur sehr schwer davon wieder weg, da es ja eine Super Wirkung hat, das ist wohl unbestritten.

Mein Alter ist so um die -Mitte!!!!  70 Jahre.

Bin aber körperlich, bis auf das geschriebene in einem Topp Zustand.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.251
Antw:Psychopax und Quetialan
« Antwort #4 am: 04 Juni 2014 »
Sehr geehrte Userin, der Ersatz mit Quetialan ist grundsätzlich eine gute Option. Zur Erläuterung Quetialan und Quetiapin - es handelt sich um denselben Wirkstoff, lediglich unterschiedliche Firmenprodukte (z.B. auch Seroquel). Eine alternative wäre Delpral z.B. 3 mal 100mg Tbl. pro Tag. Es ist sicherlich sinnvoll Levebon weiter einzunehmen. Bezüglich Kawa kann ich ihnen mitteilen, dass es sich zwar um ein wirksames Phytotherapeutikum handelt, allerdings aufgrund mehrfach beobachteter schwerer Leberschäden vom Markt genommen wurde und entsprechend nicht mehr erhältlich ist. Die Albträume würde ich nicht im Zusammenhang mit der Einnahme von Quetiapin oder Levebon sehen.
Ich hoffe ihnen geholfen zu haben, mit freundlichen Grüßen
OA Dr. Klaus Schwendinger - Krankenhaus Maria Ebene