Autor Thema: zolpidem  (Gelesen 2200 mal)

conny

  • Gast
zolpidem
« am: 26 Oktober 2013 »
Hallo, auch ich habe eine Frage. Ich nehme
seit fast 20Jahren 1.Zolpidem 10mg zur Nacht ein, habe nie mehr genommen.
Jetzt möchte ich auch die eine weg lassen.
Da ich soviel gelesen habe,habe ich etwas Angst vor entzugserscheinungen. Mit was muß ich rechnen?
Nehme sonst nichts ein. Soll ich erst eine halbe nehmen?
Vielen Dank für ihren Rat

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.251
Re: zolpidem
« Antwort #1 am: 31 Oktober 2013 »
Sehr geehrte Conny, letztlich wäre sinnvoll diesbezüglich mit einem Arzt in Ihrer Nähe Kontakt aufzunehmen. Die von Ihnen angedachte Reduktion auf die Hälfte der Dosis ist jedenfalls sinnvoll. Dass heisst die Einnahme der halben Dosis für eine Woche wäre empfehlenswert, dann weitere Reduktion.

Natürlich können als Absetzphänomene Unruhe, Zittern und Schlafstörungen auftreten. Vorübergehend könnte hier auch mit anderen Medikamenten entgegengewirkt werden, weshalb die Konsultation eines Arztes und die begleitete Entwöhnung sinnvoll wäre.

Ich hoffe Ihnen hiermit gedient zu haben
OA Dr. Klaus Schwendinger - Krankenhaus Maria Ebene


ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.251
Re: zolpidem
« Antwort #2 am: 05 November 2013 »
Sehr geehrte Userin, sehr geehrter User! Es ist sicher ein Versuch wert, Gewadal abzusetzen und vermutlich ist es notwendig, dass sie vorübergehend auf ein anderes schlafinduzierendes Medikament eingestellt werden müssen. Dies müssen sie unbedingt mit einem Spezialisten besprechen. Wichtig ist, dass sie bisher nie eine Dosiserhöhung hatten, somit besteht maximal eine sogenannte Low dose (Niedrigdosis) Abhängigkeit.

Mit freundlichen Grüßen
OÄ Dr. Johanna Rohrer - Krankenhaus Maria Ebene