Autor Thema: Lexotanil  (Gelesen 7132 mal)

Mama

  • Gast
Lexotanil
« am: 31 Oktober 2006 »
Ich nehme erst seit kurzem Lexotanil !Mein Arzt hat sie mir verschrieben, da ich durch die schulischen Schwierigenkeiten meiner Tochter nicht mehr klar denken nicht mehr schlafen und mich bei der Arbeit nicht mehr konzentrieren konnte!Es hilft mir wirklich sehr, aber er hat mir nur eine kleine Packung verschrieben, und dann? Ich weiß nicht ob er mir eine weitere Packung verschreiben wird, und ob das sehr gut ist!Ich habe vor kurzem mal einen Abend keine genommen, und mir war es nicht möglich abzuschalten oder zu schlafen! Gib es andere Medikamente die genauso wirken und der Gewöhnungseffekt nicht so groß ist? Da sich die Situation mit meiner Tochter kaum gebessert hat, weiß ich gerade nicht weiter!Ich bin mit meiner Tochter auch in Schulpsychologischer Behandlung, es tut sich aber nichts!Bitte um Rat!Danke

Helen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: Lexotanil
« Antwort #1 am: 31 Oktober 2006 »
Hallo meine Liebe
Mir sagt Lexotanil auch was, ich hatte es auch mal bekommen genau wie Du zur Beruhigung und um schlafen
zu können. Ich habe im Luaf der Jahre auch andere ähnliche Medikamente bekommen. Sie können Dir enorm
viel helfen, wenn Du sie richtig und nicht zu lange einsetzt
-und-mit dem Arzt abgesprochen auch langsam wieder
abbaust, wenn es Dir und Deinem Umfeld besser gehtst.
Und wenn Du mal keine Tablette nimmst, darft Du Dich auch nicht reinsteigern ins  "nicht schlafen können" und so,
mach Dir nicht zuviele Gedanken, aber rede mit Deinem Arzt darüber, wann, wieviel, wielange Du das Medikament
nimmst, nehmen willst. Und wenn Du es so gebrauchst,
dann denke ich, wirst Du nicht so schnell abhängig.
Ich sage dass, weil ich, Beruhigungsmittel bekommen habe
und mehr oder weniger über 3 Jahre genommen habe..
und-es hat lange gedauert-aber-ich brauche jetzt keine
mehr.
Alles Gute Dir, Deiner Tochter, schöpfe Ruhe aus der momentanen Kraft und Du wirst auch wieder fähig sein
ohne Medikamente den Alltag zu bewältigen.
Helen
....and I wish to bee free for ever...

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.251
Re: Lexotanil
« Antwort #2 am: 03 November 2006 »
Hallo!

Lexotanil gehört zur pharmakologischen Gruppe der Benzodiazepine, also zu den Beruhigungsmitteln oder Tranquilizern. Sie werden vor allem in Krisensituationen oder bei akuten Angststörungen und Depressionen eingesetzt, von einer Dauermedikation über mehrere Wochen und Monate ist dringend abzuraten, da sie körperlich und psychisch abhängig machen können. Als Problemlöser sind sie völlig ungeeignet. Sie werden zwar gedämpft und beruhigt, aber der Ansatzpunkt müssen wohl die Probleme mit ihrer Tochter sein oder die Beziehung zwischen ihnen. Hier ist eine psychosoziale Beratung sinnvoll, hier gilt es, mit Schulpsychologie oder Psychotherapie zu sehen, wo die Schwierigkeiten liegen und was zu tun oder zu unterlassen ist. Schulprobleme sind oft sehr komplex und die Spitze eines Eisberges.

Alternativen zu Lexotanil und ähnlichen Substanzen gibt es, aber das gehört in die Hände eines Facharztes oder einer Fachärztin. Jedenfalls: HÄNDE WEG VOR LEXOTANIL ALS LANGZEITMEDIKAMENT!!!!!