Autor Thema: Phenibut - zu schön um wahr zu sein?  (Gelesen 8116 mal)

Horst

  • Gast
Phenibut - zu schön um wahr zu sein?
« am: 09 Dezember 2010 »
Hab vor ein paar Woche das erste Mal Phenibut genommen und mir ging es rundum phänomenal gut. Der Plan war, es nur am Wochenende zu nehmen.

Ging so gut, dass ich dann doch 10 Tage auf 3-4 gr. Phenibut war. Gute Zeit, aber nicht mehr ganz so euphorisch.
Einziges Problem waren Atemdepressionen, die auch alles andere als lustig waren.

Dann setzte der Verstand ein und ich machte Pause.
Weinerliche Stimmung, tagelang gar kein Schlaf, Körperkraft weg - und am schlimmsten - rapider Blutdruckanstieg.

Tja, was machich jetzt? Was passiert, wenn ich nach Abklingen der Symptome wirklich nur noch jedes WE 2 x 3 gr. nehme?
Gleich wieder diesselben Symptome?

Redaktion

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 254
Re: Phenibut - zu schön um wahr zu sein?
« Antwort #1 am: 10 Dezember 2010 »
Lieber Horst! Ich finde es ziemlich heftig über 10 Tage, 3-4 Gramm/Tag Phenybut zu nehmen. Der therapeutische Bereich geht von 0,5  bis 1,5 Gramm. Bei geringerer Dosierung werden auch die Nebenwirkungen schwächer ausfallen. Wenn man gleichzeitig Alkohol oder Benzos konsumiert, muss man mit Atemdepressionen rechnen. Achtung vor regelmäßiger Einnahme, denn durch Phenybut wird man sehr schnell abhängig. Konsumpausen sind sehr wichtig. Liebe Grüße Dr. Vinko Duspara - TS Lukasfeld
« Letzte Änderung: 14 Dezember 2010 von ME-Redaktion »