ME Portal


News

Angebot



SOS Onlinehilfe

Links

Veranstaltungskalender

Autor Thema: Subutex ausschleichen  (Gelesen 1808 mal)

Morticia

  • Gast
Subutex ausschleichen
« am: 26 August 2010 »
Hallo,
ich nehme seit April 2010 Subutex 8mg, davor habe ich einen stationären Entzug von 600mg Compensan gemacht (im Feb. 2010).
Bis vor Kurzem hatte ich auch noch einen fallweisen Beikonsum von Compensan iv, seit ca. zwei Wochen bin ich aber standhaft und nehme nurmehr das Subutex, wobei es mir jetzt wirklich viel besser geht. Das einzige Problem, das ich seit ca. zwei jahren habe, ist extremes Schwitzen und zwar so arg, dass es mir bei jeder Bewegung förmlich vom Kopf rinnt und tropft und meine Kleidung nach zehn Minuten durchweicht ist. Da ich auch Cymbalta 60mg nahm, (inzwischen bin ich runter auf 30mg und reduziere weiter), denke ich, dass das Schwitzen davon kommt, daher versuche ich es jetzt auch abzusetzen.
Nun meine Frage: wie schnell sollte ich Subutex reduzieren, um einmal auf Null zu kommen und ist es ein Problem, gleichzeitig das Cymbalta auszuschleichen? Könnte das Schwitzen von diesen beiden Medis kommen?
Danke im Voraus für Antwort!

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.872
Re: Subutex ausschleichen
« Antwort #1 am: 31 August 2010 »
Liebe Morticia, unsere Patienten schaffen Entzug vom Subutex im Durchschnitt in 5 (fünf) Tagen. Wir machen keinen Druck, so schnell wie möglich diesen Entzug zu machen und diesen Entzug vom Subutex machen sie nicht nach Schema 8 mg , 7 mg, 6 mg , 5 mg usw., sondern sie nehmen jedes Mal eins bis zwei mg Subutex, wenn sie es brauchen, also nach Bedarf. Wichtig ist in der Zeit des Entzuges relativ guten Schlaf zu haben (wenn es notwendig ist, können Sie z.B. Dominal, Mirtabene oder ähnliches einnehmen).
Machen Sie nicht gleichzeitig Entzug von Cimbalta - erst evt. 6 bis 8 Wochen später.
Liebe Grüße, Dr. Vinko – Therapiestation Lukasfeld