Autor Thema: alkohol und depressionen  (Gelesen 5316 mal)

sina

  • Gast
alkohol und depressionen
« am: 21 März 2006 »
hallo

ich kenn mich hier leider nicht aus aber ich versuch mein leben zu ändern ohne alkohol und depressionen. aber ich weiss nicht genau wie. ich weiss nicht mal ob ich alkoholiker bin oder nicht. ich trinke so ca. jeden 3 tag aber erst am abend wenn mein kind im bett ist ab und zu auch öfters aber das ist sehr selten. ich weiss nicht wo ich mich hinwenden soll - zu meinem hausarzt hab ich nciht wirklich vertrauen - kann mir jemand  tips geben? bitte - danke! ist echt wichtig .......... zumindest für mich ...........

Greta

  • Gast
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #1 am: 22 März 2006 »
hallo sina,
ich denke, du solltest mal eine selbsthilfegruppe für alkoholiker besuchen (schau  im net, wo es eine in deiner nähe gibt). die leute dort können dir bestimmt weiterhelfen, da sie ja selbst meist in der gleichen situation wie du sind oder waren. dort bekommst du auch sicher infos über gute psychiater, die sich deiner depression annehmen (denn die ist wohl der grund für deine neigung zum alkohol). kopf hoch, du schaffst es bestimmt!

sinaa

  • Gast
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #2 am: 22 März 2006 »
Danke  Greta!

ich hab mich überwunden und ein termin ausgemacht - ich hoff ich geh auch denn ich hab ein wenig spuntis - danke !

liebe grüsse sina

Greta

  • Gast
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #3 am: 23 März 2006 »
Toll, daß du dich so schnell entschlossen hast, was zu tun! termin ausmachen hast du nun schon geschafft, ich bin sicher, du schaffst es auch, hinzugehen! alles liebe!

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.253
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #4 am: 24 März 2006 »
Hallo Sina, alle Achtung, du hast sicher schon oft in schwierigen Augenblicken ungeahnte Mittel mobilisiert. Zwei wichtige Schritte hast du schon gemacht! Den ersten Schritt, in dem du deinen Alkoholkonsum kritisch hinterfragst. Kritisch ist Alkoholkonsum dann, wenn bei psychischen oder sozialen Spannungen Alkohol getrunken wird, wenn du glaubst, in belastenden Lebenssituationen nicht mehr ohne Alkohol auszukommen. Auch, wenn du dich erst nach einem ?Schluck? ausgeglichen und wohl fühlst. Es gibt keine ?Richtlinien?, wieviel der einzelne täglich gefahrlos trinken könnte!

Den zweiten wichtigen Schritt, dass du einen Termin bei einem Psychologen geholt hast.
Den Termin beim Psychologen solltest du auf alle Fälle wahrnehmen! Es kann dir nichts passieren, du kannst nur gewinnen! Falls wir dir irgendwie weiterhelfen können, kannst du dich gerne wieder an uns wenden.

Helen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #5 am: 25 März 2006 »
[quote author=sina link=topic=277.msg564#msg564 date=1142978070]
hallo

ich kenn mich hier leider nicht aus aber ich versuch mein leben zu ändern ohne alkohol und depressionen. aber ich weiss nicht genau wie. ich weiss nicht mal ob ich alkoholiker bin oder nicht. ich trinke so ca. jeden 3 tag aber erst am abend wenn mein kind im bett ist ab und zu auch öfters aber das ist sehr selten. ich weiss nicht wo ich mich hinwenden soll - zu meinem hausarzt hab ich nciht wirklich vertrauen - kann mir jemand  tips geben? bitte - danke! ist echt wichtig .......... zumindest für mich ...........
[/quote]
....and I wish to bee free for ever...

Helen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: alkohol und depressionen
« Antwort #6 am: 25 März 2006 »
Hallo Sina, ich möchte Dir einfach schreiben, weils bei mir
genau so angefangen hat, mit dem Alkohol und den Depressionen, zuerst wars auch nur wenn die Kinder im
Bett waren, und auch nicht jeden Tag, aber mittlerweile
weiss ich schon dass ich abhängig bin.
Ich geh zum Psychiater, und die vom Forum haben mir auch
zu den AA-geraten, halt was abzumachen-um zu reden und so.
Weisst Du, die antwort die von der ME-R. bekommen hast,
das genau mach ich, und na ja, habs schon nicht mehr so
unter Kontrolle.
Du mach weiter so, Du bist auf dem richtigen Weg, das
Bist Du Dir und deinem Kind echt schuldig.
Ich weiss, dass meine Kinder irgendwie mitkriegen, wenn
die Mama halt zu ist oder nur etwas getrunken hat.... und
das ist so verdammt unfair... aber ich bin ja auch am
abklären und so.
Alles Gute Dir, und Du, sag mal wie alt ist Dein Kind? Junge
oder Mädchen und wie alt?
....and I wish to bee free for ever...