Autor Thema: ist Ritalin auch ein Benzo?  (Gelesen 4266 mal)

Helen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
ist Ritalin auch ein Benzo?
« am: 05 Juni 2009 »
Ihr kennt mich gut, und Ihr wisst genau wie sehr ich im Moment am kämpfen bin. Ich habe, wenn vielleicht auch falsch- meine Ruhe irgendwie im Ritalin gefuden. Mit ADS zu Leben und dem ganzem Drumherum von mir das ist oft mega schwer, und jetzt, nachdem ich so quasi clean sein sollte und ja, happy halt, weil ich wie es so schön heisst "alles habe" macht alles nur noch viel schwerer.
Wenn's echt Ritalin sein sollte, um mir, nach mehr als 40 jahren zu einem einigermassen normalen Leben helfen zu können  dann wäre ich vielleicht endlich glücklich.
Schlussendlich, ich wünsche mir von ganzem Herzen meine innere Freiheit, Glück und Zufriedenheit- und das, dass wünsch Ich Euch allen Suchenden egal wo Ihr seid!
....and I wish to bee free for ever...

Aluka

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: ist Ritalin auch ein Benzo?
« Antwort #1 am: 05 Juni 2009 »

Es ist leider so,wenn man das Leben ohne Ritalin oder ähnliche Mittel erlebt,dann kommen auch die Sorgen.Denn es fehlt die rosa Wolke,die einen eine Welt..oder ein Leben,das nur aus Zufriedenheit(was es eben nicht gibt)aus Glück Frieden und Ruhe besteht.Die ist aber  nur ein Trugschluss der Ralität.

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.249
Re: ist Ritalin auch ein Benzo?
« Antwort #2 am: 09 Juni 2009 »
Hallo Helen, Ritalin (Methylphenidat) gehört nicht zu den Benzodiazepine. Es ist ein Amphetamin und fällt damit unter das Betäubungsmittelgesetz.

Helen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: ist Ritalin auch ein Benzo?
« Antwort #3 am: 22 Juli 2009 »
Ich wollte nur noch sagen, dass für mich halt Ritalin eher beruhigend wirkt, ich funktioniere halt, so wie andere auch, und dieses"arum bist Du so gestresst", "warum kannst Du das nicht auch" und "sei halt nicht so kompliziert sondern spontan" das fällt dann weg und ja: ich habe auch einfach weniger Sucht Druck. Ich wollte halt nur nicht, dass das Medikament unter die Benzos fällt, weil diese Abhängigkeit auch noch wieder brauche ich echt nicht.
Ich frage mich halt immer wieder ob es besser wäre regelmässig von einem Facharzt auf Ritalin eingstellt zu werden, statt nach wie vor immer wieder rückfällig zu werden.
Oder-suche ich doch irgendwie einen falschen "Ersatz" und kann einfach "ohne was" nicht funktionieren?
Ich, ich weiss es selbe nicht. Im Moment fühle ich mich auf jeden Fall total alleine mit dem ganzen Zeugs.
....and I wish to bee free for ever...