Autor Thema: Kokainkonsum - schlechte Leber/Nierenwerte?  (Gelesen 15870 mal)

Bela

  • Gast
Liebes Team,
mein Freund (jahrelanger Szene-Kokser, kaum Alk. aber regelm. Kiffen) erhielt über die Gesundenuntersuchung katastrophale Werte: hoher Anteil von Eiweiß im Urin, 10fach überhöhte Leberwerte, Darmtrakt ist vergrößert und entzündet. Angeblich hat er mit seinem Arzt auch über seinen Konsum gesprochen (Koks mehrmals im Monat, Kiffen täglich) und der meinte, das Kokain könne weder für die Leber noch Urinwerte verantwortlich gemacht werden. Hier im Forum fand ich allerdings das Kokain hauptsächlich über die Leber abgebaut wird, dafür THC über Darm und Niere. Hat man mich angeschwindelt was die Aussage des Arztes betrifft oder weisen diese Werte auch auf andere Erkrankungen hin? Ich kann mir nicht vorstellen dass man jahrelang kokst/kifft und es soll körperlich rein gar nichts ausmachen?
Ich danke euch für eure Antwort.

Liebe Grüße,
Bela

ME-Redaktion

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.295
Re: Kokainkonsum - schlechte Leber/Nierenwerte?
« Antwort #1 am: 17 Oktober 2008 »
Hallo Bela, der Zusammenhang zwischen Leberschaden und Drogenkonsum ist nicht zwingend, es kann eine Menge Ursachen geben, die mit Drogen nichts zu tun haben. Er sollte sich auf jeden Fall abklären lassen: Ultraschall, ausführliches Labor Zum Ausschluss von Stoffwechselerkrankungen, Hepatitis und HIV, ggf noch weitere. Kokain geht mehr auf Herz und Kreislauf (Herzrhythmusstörungen, Sekundenherztod), Kiffen auf die Lungen (überdurchschnittlich hohe Lungekrebsrate in Jamaica) und beide aufs Gehirn: Gewöhnung/Abhängigkeit, Entzug oder Apathiesyndrom. Dr. Roland Wölfle


Unter http://www.aerztewoche.at/viewArticleDetails.do;jsessionid=9B6413DAEB9104DF725AE591305ABB6D?articleId=7890
findest Du noch ein paar Ursachen für „beleidigte Leberwerte“.
« Letzte Änderung: 17 Oktober 2008 von ME-Redaktion »